Vancouver Island Rundreise in einer Woche

Für unsere Vancouver Island Rundreise haben wir uns eine Woche Zeit genommen, was sich im Endeffekt als sehr knapp bemessen herausstellte. Vancouver Island hat speziell für Camping-Fans und Wanderer viele Sehenswürdigkeiten sowie National- bzw. Provincial-Parks anzubieten. Insgesamt sind wir in 7 Tagen ungefähr 1550 Kilometer gereist. Im Folgenden findet ihr eine Tag für Tag Übersicht unserer siebentägigen Rundreise mit vielen beschreibenden Bildern.

Tag 1: Fähre von Vancouver nach Vancouver Island (Nanaimo) und weiter nach Tofino

Die Autofähre nach Nanaimo auf Vancouver Island legt täglich im Süden Vancouvers von Tsawwassen ab. Hier gibt es die genauen Routen, Abfahrtszeiten und Kosten der Fähren. Nachdem wir nach ungefähr 2 Stunden in Nanaimo angekommen sind, starteten wir direkt mit unserer Vancouver Island Rundreise und verließen die Westküste in Richtung Tofino. Wenn man schnell ist, kann man den Weg in ca. 15 Minuten ablaufen.

Fähre nach Nanaimo, unsere Vancouver Island Rundreise kann starten
Fähre von Vancouver nach Nanaimo
Fährfahrt nach Nanaimo
Bei Wind und Wetter geht es nach Nanaimo

 Cathedral Grove im MacMillan Provincial Park

Der erste Zwischenstopp auf der Route von Nanaimo nach Tofino sollte auf jeden Fall am Cathedral Grove gemacht werden. Geparkt werden kann gleich neben der Straße. Von dort aus beginnt ein gut gepflegter Wanderweg in den beinahe unwirklichen Urwald des MacMillan Provincial Parks, in dem die riesige Bäume bewundert werden können.

Vancouver Island Cathedral Grove
Regenwald-Dschungel im Cathedral Grove
MacMillan Provincial Park auf Vancouver Island
Brücken und Stege entlang des Wanderwegs

Am späten Nachmittag des ersten Tages unserer Rundreise sind wir mit unserem Auto in Tofino angekommen und haben in das Marina West Motel eingecheckt.

Lecker Essen in Tofino:

 Tag 2: Tofino

Tofino ist der ideale Ort, um auf Whale-Watching Tour zu gehen. Es gibt verschiedene Anbieter für Wal-Besichtigungstouren in Tofino, wir haben uns gleich auf den ersten Anbieter Jamie’s Whaling Station gestürzt. Mit ca. 20 Leuten ging es dann auf das Walbesichtigungsboot und raus aufs Wasser. Trotz stürmischer See hat sich der Kapitän viel Mühe und Zeit genommen, bis wir den ersten Wal erblicken konnten. Bei ruhiger See sind die Chancen auf eine Walsichtung durchaus höher – eine Wal-Garantie gibt es bei der Tour jedoch nicht.

Bootsanleger in Tofino
Bootsanleger in Tofino
Waltouren in Tofino
Touranbieter für Walbesichtigungen gibt es mehrere

 Long Beach im Pacific Rim National Park Reserve

Entlang der Südostküste von Tofino befinden sich mehrere wunderschöne Strände. Der wohl bekannteste Strand „Long Beach“ befindet sich im Pacific Rim National Park Reservat, an dem auch gezeltet werden kann.

Long Beach Tofino Sonnenuntergang
Long Beach in der Nähe des Tofino Flughafens
Ende des Regenbogens am Long Beach
Das Ende des Regenbogens am Long Beach

 Tag 3: Unsere Rundreise geht weiter Richtung Campbell River

Am dritten Tag fahren wir von Tofino nach Campbell River. An der Ostküste Vancouver Islands gibt es keine Nord-Ost-Straßen, das heißt man muss den Pacific Rim Highway (Nr. 4) wieder bis an die Westküste folgen. Bevor es weiter Richtung Norden geht, bietet sich ein Picknick auf der Morningstar Farm in Parksville an. Im Hauseigenen Shop gibt es unter anderem selbstgemachten Käse und Wein.

Für die Weiterfahrt nach Campbell River solltet ihr auf jeden Fall den Island Highway W (Nr. 19 A) entlang der Küste nehmen. So kann man immer mal zwischendurch anhalten und die Aussicht genießen.

Morningstar Farm auf Vancouver Island
Tiere auf der Morningstar Farm
Campbell River Blick auf das Wasser
Blick aus unserem Hotel in Campbell River

Campbell River ist auch als „Lachs-Hauptstadt“ Vancouver Islands bekannt. Aufgrund des tristen Wetters bei unserer Ankunft in Campbell River und dem Zeitdruck haben wir nur eine Nacht dort verbracht und sind am nächsten Morgen gleich wieder aufgebrochen.

 Tag 4:  Port Hardy wir kommen

Der Highway 19 führt uns in den Norden von Vancouver Island, vorbei an mit Schnee bedeckten Bergen und dichten Nadelwäldern.

Straße nach Port Hardy auf Vancouver Island

Weiterfahrt von Campbell River nach Port Hardy

 Mittagspause im Cable Cookhouse

Nach dem ersten Drittel unserer Route biegen wir ab, um an den Küstenort Sayward zu kommen. Hier befindet sich das Cable Cookhouse, einem urig eingerichteten Cafe, welches komplett aus alten bzw. recycelten Kabeln und Holzfällercamp-Materialien besteht.

Cable Cookhouse in Sayward
Das Cable Cookhouse in Sayward
altes Floß am Cable Cookhouse
Altes Floß am Cable Cookhouse

 Weg zum Cape Scott Provincial Park – Testen der Geländefähigkeit unseres Autos

Gleich nachdem wir in Port Hardy angekommen sind, haben wir uns entschieden die Zeit zu nutzen und zur San Josef Bay im Cape Scott Provincial Park zu fahren. Für die ca. 75 km lange Holzabfuhrstraße von Port Hardy zum Cape Scott Park haben wir allerdings ungefähr 2 Stunden gebraucht. Von Regen, Hagel und Schneeschauer bis hin zu strahlendem Sonnenschein hatten wir jede Wetterlage dabei.

Um zu den verschiedenen Stränden und Buchten der Cape Scott- und Raft Cove Provincial Parks zu gelangen, sollte man zuerst zu dem 50 km von Part Hardy entfernten Ort Holberg fahren. Dort kann man noch einmal tanken und sich für die letzte Etappe stärken. Weil man den Cape Scott Provincial Park nur zu Fuß erkunden darf, stellt man das Auto auf dem „San Josef Bay & Cape Scott Trail“-Parkplatz ab. Ausführliche Informationen zum Wandern und Campen, sowie Karten gibt es auf der offiziellen BC Parks Seite.

Holzabfuhrstraße auf dem Weg zum Cape Scott Provincial Park
Holzabfuhrstraße (Logging-Road) auf dem Weg zum Cape Scott Provincial Park
Unsere Vancouver Island Rundreise führt uns auch nach Holberg
Holberg liegt auf dem Weg zur San Josef Bay, letzte Möglichkeit um zu Tanken

Nach einer 2 km langen Waldwanderung vom Parkplatz aus, wird man mit dem wunderschönen und naturbelassenen Strand der San Josef Bay belohnt.

Wanderweg zum Strand der San Josef Bay im Cape Scott Provincial Park
Wanderweg zum Strand der San Josef Bay im Cape Scott Provincial Park
Sonniger Strand an der San Josef Bay, die pure Ruhe
Sonniger Strand an der San Josef Bay, die pure Ruhe

Wer mehr Zeit mitbringt, kann auch die anderen Buchten und Strände im Cape Scott Provincial Park besuchen. Beim Wandern sollte man immer mal nach Bären Ausschau halten und zur Sicherheit eine Bärenglocke oder Bärenspray mitnehmen.

Für uns ging es wie für viele der Holzarbeiter Abends wieder zurück über die Holzfällerstraße nach Port Hardy.

Abenddämmerung in Port Hardy
Abenddämmerung in Port Hardy

 

 Tag 5 & 6: Sightseeing in Victoria, die letzte Station der Vancouver Island Rundreise

Straße von Campbell River nach Port Hardy
Die längste Fahrt unserer Vancouver Island Rundreise von Port Hardy nach Victoria

Victoria, die Hauptstadt der kanadischen Provinz British Columbia, ist die letzte Station unserer einwöchigen Rundreise auf Vancouver Island. In Victoria kann man mal das Stadtleben genießen, Shoppen gehen und die Geschichte Kanadas entdecken.

Victoria auf Vancouver Island
Im Hintergrund ist das beleuchtete Parlamentsgebäude von Victoria zu sehen

 Seehunde füttern bei der Oak Bay Marina

Ein Highlight für Seehund-Fans gibt es in Oak Bay Marina im Osten von Victoria. Im Geschenkeshop des Hafens können Tüten mit gefrorenem Fisch gekauft werden und anschließend an die schon wartenden Seehunde verfüttert werden. Einige der Seehunde haben bereits tolle Kunststückchen auf Lager, um die Blicke und natürlich die Fischhäppchen an sich zu ziehen.

Neugieriger Seehund
Neugieriger Seehund, der nach gefrorenem Fisch Ausschau hält
Seehund-Füttern bei der Oak Bay Marina
Seehund-Füttern bei der Oak Bay Marina

 Tag 7: Fährfahrt von Victoria zurück nach Vancouver

Am siebten Tag ist unsere einwöchige Vancouver Island Rundreise zu Ende und es heißt Abschied nehmen von Vancouver Island. Mit der stündlich ablegenden Fähre von Victoria geht es zurück nach Vancouver. Abschließend stellen wir fest, dass das Absolvieren einer Vancouver Island Rundreise in einer Woche wirklich sehr knapp bemessen ist, wir hätten locker das dreifache benötigt. Beim nächsten Inselbesuch nehmen wir uns auf jeden Fall mehr Zeit!

Letzter Tag unserer Vancouver Island Rundreise in Victoria
Abschließender Sonnenuntergang in Victoria
This entry was posted in British Columbia, Vancouver Island

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.